Abgeschlossenheitsbescheinigung

Veröffentlicht am

Die Abgeschlossenheitsbescheinigung (AB) ist eine Voraussetzung, um bspw. ein Mehrfamilienhaus in einzelne Eigentumswohnungen aufzuteilen. Die neu zu bildenden Eigentumseinheiten müssen als Voraussetzung „in sich geschlossen“, also räumlich voneinander getrennt sein. Beispiel: Die Toilette darf sich nicht zur gemeinschaftlichen Nutzung auf dem Gang befinden, sondern jede Wohnung bedarf einer eigenen Toilette.   Grundrissmuster:   Auch muss […]

Abnahmeverpflichtung

Veröffentlicht am

Die Abnahmeverpflichtung ist ein wesentlicher Bestandteil einer Immobilienfinanzierung. Sie ist die Verpflichtung das gewährte Darlehen auch innerhalb einer gesetzten Frist abzurufen. Geschieht dies nicht, kann die Bank Bereitstellungszinsen in Rechnung stellen. Beispiel: Durch diverse Umstände verzögert sich bei Familie Musterbau der Baubeginn ihres Einfamilienhauses. Das Darlehen kann jetzt nicht rechtzeitig abgerufen werden. Die Bank stellt […]

Abrechnungsspitze

Veröffentlicht am

Unter Abrechnungsspitze versteht man im deutschen Wohnungseigentumsrecht den Betrag, welcher für eine bestimmte Eigentumswohnung auf Grund der Jahresabrechnung zu zahlen ist. Jeder Wohnungseigentümer erhält für seine Wohnung jedes Jahr im Regelfall vom Verwalter eine Einzelabrechnung in welcher nach entspr. Verteilungsschlüssel die Kosten den Einnahmen gegenübergestellt werden. Zu den Einnahmen der Gemeinschaft zählen vor allem die […]

Absetzung für Abnutzung

Veröffentlicht am

Immobilien, welche Sie als Kapitalanlage erwerben, können im Rahmen der „Absetzung für Abnutzung“ (AfA) steuerlich abgeschrieben werden. Dabei ist zwischen Neu- und Altbauten sowie Denkmalimmobilien zu unterscheiden. Neubauimmobilien, welche vermietet werden, können Sie linear jährlich mit 2% abschreiben. Das Gleiche gilt für Altbauimmobilien, wenn diese nach 1925 gebaut wurden. Noch ältere Objekte werden auf 40 […]

Abtretung

Veröffentlicht am

Unter Abtretung versteht man die vertragliche Übertragung einer Forderung oder Rechte vom alten Gläubiger auf den neuen Gläubiger. Beispiele sind Abtretung: einer Grundschuld einer Kapitallebensversicherung oder einer Forderung (Geld, Sach-, Wertpapierforderung)     Begrifflichkeiten: Zedent = Alter Gläubiger Zessionär = Neuer Gläubiger Schuldner Abtretungsvertrag Weitere Informationen finden Sie auch hier unter: Gesetze Online oder in […]

Amtlicher Lageplan

Veröffentlicht am

Ein Amtlicher Lageplan stellt maßstabsgetreu die topografische Lage des Grundstücks dar (Häuser, Straßen, Zuwegung, Bäume, Umgebung etc.) Einen Amtlichen Lageplan benötigen Sie z.B. für einen Bauantrag sowie auch für eine Finanzierung. Meistens wird dieser in den Maßen von 1:500 von einem entsprechendem Vermessungsbüro erstellt. Mehr dazu finden Sie auch oder in unserem Online-Video-Glossar:  

Amtsgericht

Veröffentlicht am

Je nach Verfahrensgegenstand ist das Amtsgericht die erste Instanz der deutschen Gerichte. Neben den gerichtlichen Aufgaben erfüllt das Amtsgericht auch weitere Funktionen. Hierzu gehört auch z.B. die Führung des Grundbuches. (Grundbuchamt)  

Anderkonto

Veröffentlicht am

Beim Anderkonto handelt sich es sich um ein Treuhandkonto, welches der Notar bei der Abwicklung eines Kaufvertrages einrichten kann. Der Käufer zahlt das Geld auf das vom Notar eingerichtete Konto (Anderkonto) ein. Das Geld wird aber erst an den Verkäufer ausbezahlt, wenn dieser alle entsprechenden vertraglichen Voraussetzungen erfüllt hat. Hier auch Notaranderkonto. Mehr Informationen dazu […]

Annuitätendarlehen

Veröffentlicht am

Das Annuitätendarlehen ist die meistgenutzte Finanzierungsform. Hierbei zahlt der Kreditnehmer bis zur vollen Rückzahlung des Darlehens eine jedes Jahr gleichbleibende Summe, bestehend aus Zins- + Tilgungsrate (Annuität) an den Darlehensgeber. (Bspw. an die Bank, BSK, oder Versicherung) Durch jede Tilgungsrate verringert sich die Darlehensschuld. Der Zinsanteil wird dadurch immer geringer und der Tilgungsanteil steigt.   […]