Abnahmeverpflichtung

Was bedeutet Abnahmeverpflichtung?

Die Abnahmeverpflichtung ist ein wesentlicher Bestandteil einer Immobilienfinanzierung. Sie ist die Verpflichtung das gewährte Darlehen auch innerhalb einer gesetzten Frist abzurufen. Geschieht dies nicht, kann die Bank Bereitstellungszinsen in Rechnung stellen. Geregelt ist die Abnahmeverpflichtung, also der Zeitraum für die Abnahme sowie die Modilitäten für die Rückzahlung im Kreditvertrag. Für die kreditgebende Bank bedeutet die Verpflichtung zur Abnahme eine Sicherheit: Durch den festgesetzten Jahreseffektivzins kann sie einen Gewinn erwirtschaften.

Beispiel: Durch diverse Umstände verzögert sich bei Familie Musterbau der Baubeginn ihres Einfamilienhauses. Das Darlehen kann jetzt nicht rechtzeitig abgerufen werden. Die Bank stellt nun Bereitstellungszinsen in Höhe von zur Zeit 0,25% des nicht abgerufenen Darlehens in Rechnung.

 

Weitere Informationen auch in unserem Online-Video-Glossar:

*Mit dem Laden des Videos stimmen Sie den Datenschutzerklärungen von Youtube zu.
Mehr erfahren

Sonstiges:

Ist Ihre Hausbank zu teuer?Über unseren Partner BaufiService GmbH aus Weingarten können Sie sich top Konditionen sichern. Hier genießen Sie unanhängige Beratung, hohe Servicequqlität und kreative Lösungen.

Durch eine eigene Vergleichssoftware kann somit Ihre bestmögliche Finanzierung ermittelt werden.

Hier können Sie kostenlos ein unschlagbares Angebot anfordern!
Finanzierungsvergleich